+49 (0) 15 22 - 30 36 894 kontakt@juergen-rost.com

Die Rückführungsmethode

Die gnostischen Christen hatten ein anderes Weltbild als das spätere und heutige Christentum. Im Ur-Christentum war bereits bekannt, dass es unterschiedliche geistige Realitäten gibt, die im Laufe der Geschichte in Vergessenheit geraten sind. Die gnostischen Christen waren mit der Reinkarnationslehre vertraut.

Dieses wieder entdeckte Wissen bzw. Weltbild, dass auch in anderen Kulturen bekannt ist, stellt die Grundlage für meine praktisch-therapeutische Arbeit.

Das gnostische Weltbild

Dem gnostischen Weltbild nach empfindet man in der lichten Welt oder auch Jenseits genannt, einen Schmerz und dessen Empfindungen, die man einem anderen zufügt selbst und sofort.

Während einer Inkarnation auf der Erde ist diese Verbundenheit den meisten Menschen nicht bewusst und auch nicht spürbar. Zwischen diesen beiden Welten entstand eine Trennung in der Wahrnehmung auch Dualität genannt und somit ist es auch nicht mehr ohne weiteres möglich, die Gefühle der anderen mitzuempfinden.

Um dem Schmerz der als „Täter“ anderen zugefügt wurde wieder auszugleichen, musste man als „Opfer“ diesen Schmerz selbst empfinden. Es entstand das, was wir Karma nennen. Erfahrungsgemäß erfolgt dieser Ausgleich meist in einer späteren Inkarnation des Wesens, das Seele genannt wird.

Warum sollte ich mich mit früheren Leben beschäftigen?

Eine Seele sucht in einer neuen Verkörperung die Umstände, in der Sie diese Erfahrungen machen kann, um den verursachten Schmerz wieder auszugleichen und lernt dadurch selbst die Gefühle kennen, die Sie verursacht hat. Das bewusste, rationale und körperbezogene Ich des Menschen kennt in der neuen Inkarnation nicht die Zusammenhänge, doch die Seele weiß sehr wohl darum.

Eine Rückführung bietet die Möglichkeit zur Einsicht in frühere Leben und hat das Potenzial zur Aufdeckung von emotional negativen Zuständen wie z.B. Ängste, unerklärliche Allergien, Hass und Wutgefühle, sexuelle Hemmungen usw. zum Zeitpunkt ihrer Entstehung. Durch Hinwendung, Aufdeckung, Bewusstwerdung und Vergebung kann die Ursache für entstandene „karmische“ Muster ausgeglichen werden.

„Es braucht Mut, sich vergangenen Lebensumstände anzusehen.“

Was ist das Ziel einer Rückführung?

Das Ziel der Rückführung ist ein Erkenntnisgewinn und zugleich die Möglichkeit, psychische und emotionale Verletzung aus „früheren Leben“ aufzudecken. Dies soll wie in der klassischen Psychotherapie durch das Wiedererleben jener Situationen erreicht werden.

Ich begleite Menschen durch Lebenskrisen und führe Sie dorthin, wo die Ursachen für Ihr heutiges Problem gesetzt worden sind. Meine Klienten erkennen die Verstrickungen, die sich in früheren Leben ergeben haben und bis in ihr heutiges Leben hineinwirken.

Was ist das Ziel all dieser Erfahrungen?

All diese Erfahrungen dienen einem Zweck, dem reifen und Wachstum der Seele. Sie erkennt dadurch wie falsch es ist, durch egoistisches Handeln und auf Kosten anderer zu Leben. Das Entwicklungsziel ist, die bedingungslose Liebe vollständig zu begreifen und zu leben. Die selbstlose Liebe zu den Mitmenschen und Mitwesen.

In meiner Arbeit als Rückführungs-Therapeut helfe ich meinen Mitmenschen die Ursache für ihre heutigen Themen aufzudecken und oftmals auch aufzulösen. In einer Rückführung werden die Opfer und Täterhandlungen bewusstgemacht und ein Zusammenhang zu heutigen Begebenheiten ins Bewusstsein gebracht.

Die Rückführung kann als dialogische Meditation verstanden werden, bei dem sich der Klient in einen meditativen Zustand und gleichzeitig vollem Bewusstsein befindet. In dieser meditativen Kommunikation lassen sich selbst solche seelischen Konflikte lösen, bei denen gewöhnliche Methoden nicht greifen.

Ich arbeite bei meinen Rückführungen ausschließlich ohne Hypnose.

„Die Rückführungstherapie ist eine ziel- und praxisorientierte Methode, der es in erster Linie um konkrete Verbesserungen im Leben und Wohlbefinden des Klienten geht.“

Schuldauflösung

Liebe und Versöhnung können Schuld auflösen. Aus karmischer Sicht können aus früheren Leben stammende Schuld und Schuldgefühle mit einer Rückführung gelöst werden.

Der Gesundungsprozess

Die Gesundung ist erst dann vollständig, wenn auch die seelische Ursache gelöst worden ist. Überlege dir, weshalb du krank geworden bist und was du von nun an in deinem Leben ändern solltest. Das dürfte das Geheimnis sein!

Das große Ganze

Es geht darum, hinderliche Blockaden im eigenen Leben aufzulösen, negative Denkmuster hinter sich zu lassen und mehr & mehr Mitgefühl für sich und für seine Mitmenschen zu entwickeln.

zurück

weiter