Ich werde oft gefragt:

„Warum sollte ich mich mit früheren Leben beschäftigen?“

 

Eine Rückführung bietet die Möglichkeit zur Einsicht in frühere Leben und hat das Potenzial zur Aufdeckung von emotional negativen Zuständen wie z.B. Ängste, unerklärliche Allergien, Hass und Wutgefühle, sexuelle Hemmungen usw. zum Zeitpunkt ihres Enstehens. Nur durch Hinwendung, Aufdeckung, Bewusstwerdung und Auflösung (Vergebung) kann die Ursache für entstandene „karmische“ Muster ausgeglichen werden.

 

„Es braucht Mut, sich vergangenen Lebensumstände anzusehen.“

Was ist das Ziel einer Rückführung?

Das Ziel der Rückführung ist ein Erkenntnisgewinn und zugleich die Möglichkeit, psychische und emotionale Verletzung aus „früheren Leben“ zu bearbeiten. Dies soll wie in der klassischen Psychotherapie durch das Wiedererleben jener Situationen erreicht werden.

Ich begleite Menschen durch Lebenskrisen und führe Sie dort hin, wo Ursachen für Ihr heutiges Problem gesetzt worden sind. Meine Klienten erkennen die Verstrickungen, die sich in früheren Leben ergeben haben und bis in ihr heutiges Leben hineinwirken.

Wobei kann eine Rückführung unterstützen?

„Mit einer Rückführung können karmische Ursachen für ihre heutigen Probleme aufgedeckt und aufgelöst werden.”

 

Aufdecken der Gründe und Zusammenhänge und damit Aufhebung von grundsätzlich allem, was irgendwie einmal „fehlprogrammiert“ worden war, sei es in diesem Leben, im Bauch der Mutter oder aber in einem früheren Leben.

 

  • EIGENHEITEN – Süchte, Fresssucht, Abneigungen aller Art, auffälliges oder abnormes Verhalten.
  • ÄNGSTE / PHOBIEN – Angst vor Dunkelheit, Wasser, Alleinsein, Tieren, Höhe, vor dem Fliegen.
  • SEXUELLE STÖRUNGEN – Frigidität, Ekel vor Geschlechtsteilen, Verweigerung, Orgasmushemmung.
  • BEZIEHUNGSSCHWIERIGKEITEN – Haß, Verachtung, Angst vor bestimmten Personen, Arbeitgeber.
  • GEMÜTSKRANKHEITEN -Willenlosigkeit, Depressionen bis hin zum Selbstmordvorhaben.
  • ALLERGIEN – ausgelöst durch Tiere, Staub, Pollen (Heuschnupfen), Metalle, Nahrungsmittel, Medikamente.
  • PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN – Asthma, Magersucht, Adipositas, Migrände, Neurodermitis.
  • SCHULDGEFÜHLE – aller Art, bewusste, jedoch meist unbewusste, Helfersyndrom.
  • KOMPLEXE – Mißtrauen, Selbstüberschätzung, Minderwertigkeitsgefühle.
  • ALPTRÄUME – Verfolgt werden, Herunterfallen, Versagen, Blamierung, Bedrohung.
  • KÖRPERLICHE GEBURTSMALE oder -SCHÄDEN – Aufdeckung der Ursache von Klumpfuß, Hasenscharte, Wasserkopf.
  • EINGEBILDETE KRANKHEITEN -bei diesen ist kein Medizinischer Befund nachzuweisen, sie gehen meist auf frühere schwere Verletzungen oder Todeswunden zurück.
  • ZWANGSHANDLUNGEN / MANIEN – Schlüsselmanie, Waschmanie, Kleptomanie.
  • KRANKHEITEN (allgemein)
    a. Schwere oder unheilbare Krankheiten: Krebs, MS, Epilepsie, Aids
    b. Ständig wieder auftretende Symptome: z.B. Herpes, Pilze
    c. Schwachstellen am Körper
    d. Unerklärliche Krankheiten
    e. Chronische Krankheiten

Professor Dr. Finkelstein // Psychiater

Der bekannte amerikanische Psychiater schrieb einmal

 „Meine Untersuchungen weisen nachdrücklich daraufhin, dass die meisten psychischen und emotionalen Probleme in diesem Leben mit traumatischen Ereignissen aus früheren Leben im Zusammenhang stehen.

Darum halte ich es für sehr wichtig, dass man frühere Leben nach den Ursachen eines bestimmten Problems durchforscht.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die Rückführungstherapie erfolgreich ist. Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig dieses Vorgehen ist.“

Trutz Hardo

Der Rückführungsexperte spricht über das Wunder der Rückführungstherapie.

Dieter Hassler

Der Reinkarnationsforscher Dieter Hassler im Interview. Spontanerinnerungen kleiner Kinder an ihr „früheres Leben“.